Lexikon

0-9 A B C D E F G H I K L M N O P R S T V W X Z

MAC Message Authentication Code

Verschlüsselungsverfahren, dient der Absicherung einer Nachricht gegen Verfälschungen und Attacken.

Macro- und Micropayment

Begriffe um kleine und große geclearte Beträge voneinander zu unterscheiden. Es gibt keinen fest gelegten Betrag, aber Beträge unter €10,- können als Micropayment angesehen werden. Visa und Mastercard geben als Mindestgröße €30,- an, um Transaktionen darüber abrechnen zu können. Im Pressebereich werden Zahlungen um die €2,- für News und Zeitungsartikel als Micropayment angesehen. Micropayment ist relativ teuer, da Disagiosätze von 20% bis 30% für Micropayment einkalkuliert werden müssen.

Maestro

Maestro ist die Bezeichnung für die Einsatzfähigkeit der ec-Karte im Ausland. Mit der Maestro-Anwendung, die in der Regel mit der eurocheque-Karte verbunden ist, hat der Verbraucher die Möglichkeit, im Ausland ohne Scheck und Bargeld Waren und Dienstleistungen zu bezahlen. Mit der Karte und PIN (Personal Identification Number) oder Unterschrift kann direkt über das heimische Girokonto verfügt werden. Viele der ab Herbst 1997 ausgegebenen neuen eurocheque-Karten in Deutschland tragen bereits das Maestro-Logo. Seit Anfang 1998 ist damit das bargeldlose Zahlen nicht nur in Europa, sondern auch weltweit möglich.

Magnetstreifen

Auf allen deutschen Karten befindet sich ein Magnetstreifen. Dieser enthält die Kartenkontodaten des jeweiligen Karteninhabers. Die Daten können von einem Terminal ausgelesen und in einer Autorisierungsanfrage an die Kartenausstellerbank übertragen werden. Der Magnetstreifen wird in Zukunft vom Chip abgelöst.

Manuelle Transaktion

Eine Transaktion, für die der Händler die benötigten Kartendaten "manuell" erlangt (anders als bei elektronischer Kartenauslesung am POS-Terminal). Dies erfolgt in der Regel durch Übertragung der hochgeprägten Kartendaten auf den Transaktionsbeleg mittels "Imprinter". In anderen Fällen gibt der Karteninhaber dem Händler die Kartendaten schriftlich oder telefonisch weiter.

MAT

Multifunktionales Automaten Terminal

MATCH

Akronym für Merchant Alert To Control High-risk Merchants. Die MATCH-Datenbank von MasterCard enthält eine Liste aller gekündigten Vertragshändler. Ein Acquirer, der einen Händlervertrag kündigt, muss diesen Vorgang in die MATCH-Datenbank einmelden. Ein Acquirer, der einen neuen Händlervertrag abschließt, muss die Händlerdaten zuvor mit der MATCH-Datenbank abgleichen und darüber durch Vorlage des von MATCH generierten Antwortcodes, falls von MasterCard dazu aufgefordert, Nachweis führen.

MCT Multifunctional Card Terminal

Multifunktionales Kartenterminal

MCU Multifunctional Customer Unit

Multifunktionale Kundeneinheit

MCUc MCU mit Chipkartenleser

Multifunktionale Kundeneinheit mit Chipkartenleser

MCUh MCU mit Hybridkartenleser

Multifunktionale Kundeneinheit mit Hybridkartenleser

MCUm MCU mit Magnetkartenleser

Multifunktionale Kundeneinheit mit Magnet Leser

MDB Multi Drop Bus

Protokoll im Automatenbereich

MIT Mobile Infrared Terminal

Mobiles Infrarot Auslese-Terminal

MKT

Multifunktionales KartenTerminal

MPK

Medizinische Patientenkarte

MPP Master PIN Pad

Das Master PINPad ist ein PINPad, in dem kryptografische Masterkey's abgelegt sind. Das MPP wird betrieben, um in der Produktionsumgebung Serien-PINPad's zu personalisieren.

Multi-Host-Terminal

Das Terminal kann mit mehreren Zentralrechnern (Hosts) kommunizieren, d.h. die vom Terminal erfassten Kartendaten werden unmittelbar an die verantwortliche Autorisierungsstelle weitergeleitet.Gegenteil von Single-Host-Terminal.

Haben Sie Fragen zum Thema Kartenakzeptanz?

Telefon
0228 5500 5811